20.02.2020|Basics

konzentrierte Gemüsepaste

(Vorsicht, schlechter Wortwitz:) Nein, diese Gemüsepaste ist nicht besonders intelligent, sondern sie soll uns einfach nur den Alltag erleichtern, denn sie besteht aus sehr viel eingekochtem Gemüse, das mehrere Monate haltbar ist und immer nach Bedarf für leckere Gemüsebrühen oder als Gewürzpaste verwendet werden kann. Und das hier sind die Zutaten:

Zugegeben, sie sieht nicht besonders lecker aus, aber sie erfüllt ihren Zweck! Im Gegensatz zu herkömmlichen Gemüsebrühwürfeln wisst ihr aber hier, was drin ist und man braucht dafür keine Geschmacksverstärker. Wir nutzen hier quasi nur die Kraft der Natur! Und geschmacklich steht sie dem Original in nichts nach. Ihr könnt sie für alles mögliche verwenden: als klassische Gemüsebrühe, als Gewürzpaste für jegliches herzhaftes Gericht (Vorsicht, dann solltet ihr entweder ganz auf Salz verzichten oder nur wenig benutzen), und und und... Wonach euch eben ist. Ihr müsst euch beim Zubereiten auch nicht 100% an die vorgegebene Liste halten. Ihr könnt euch beim Gemüse ruhig austoben oder eben das benutzen, was ihr noch so zu Hause habt.

Als meine Mama sich damals zum ersten Mal einen Thermomix gekauft hat, war das eines ihrer ersten Rezepte, die sie ausprobiert hat. Damit hat sie uns gleich alle versorgt und was soll ich sagen: Seit dem gibt es bei uns zu Hause nur noch diese, da man sie wunderbar auf Vorrat zubereiten kann. Aber keine Sorge: Ihr braucht dafür nicht zwingend eine Küchenmaschine. Es reicht auch ein ganz normaler Topf und ein Pürierstab aus, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Ihr könnt natürlich auch die doppelte Menge zubereiten und einen Teil einfrieren, dann habt ihr gleich länger etwas davon. Oder ihr gebt sie - wie meine Mutter - einfach weiter. Die Beschenkten werden sich freuen - es sind schließlich die kleinen Dinge ab (Mitte) 20 im Leben.

Wenn euch das Rezept gefällt, lasst mir gerne eine Bewertung da, einen Kommentar, nehmt mit mir Kontakt über Instagram auf oder wie auch immer. Ich freue mich über jegliches Feedback. Fröhliches Kochen!

konzentrierte Gemüsepaste
Drucken
Basics

Wisst ihr, was mich an gekauften Gemüsebrüh-Würfeln immer stört? Diese ganzen unnötigen Zusätze. Seit meine Mama auf den Thermomix-Zug aufgesprungen ist, gibt es bei uns nur noch diese selbstgemachte Gemüsepaste. Aber keine Sorge - man braucht dafür gar keinen Thermomix. Einfach alle Zutaten kochen, pürieren und abfüllen. Schon habt ihr monatelang auf Vorrat eure fertige vegane Gemüsepaste.

Dauer 50 Minuten
Zutaten für 1 Glas
  • 200g Staudensellerie
  • 250g Möhren
  • 100g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g frische Champignons
  • 1 Lorbeerblatt (optional)
  • 6 Stängel gemischte Kräuter (TK oder frisch)
  • 4 Stängel Petersilie
  • 120g Meersalz
  • 30g Weißwein trocken
  • 1 EL Olivenöl
Zubereitung
  1. Gemüse in kleine Würfel schneiden oder in einem Mixer zerkleinern und in einen Topf geben
  2. Salz, Wein, Olivenöl hinzugeben und 40 Minuten einköcheln¹
  3. anschließend Masse pürieren und in vorher ausgekochte Gläser abfüllen
Anmerkungen
¹ im Thermomix Varoma Stufe 3 ohne Messbecher, Gareinsatz als Spritzschutz auf den Mixtopf legen
Die Gläser solltet ihr unbedingt vorher auskochen, damit sich die Gemüsepaste mehrere Monate im Kühlschrank hält. Für 500ml Gemüsebrühe verwende ich 1 EL Gemüsepaste.
Nährwerte für 500 ml Gemüsebrühe
Brennwert
14 kcal
Fett
0,6g
Kohlenhydrate
1,2g
Eiweiß
0,4g
Tags:
vegan laktosefrei einfach glutenfrei Gemüspaste Gemüsebrühe Gemüsebrühwürfel lange haltbar Basic
4.8
Vorheriges Rezept Nächstes Rezept